Grabgestaltung im Winter –
Ideen und Tipps

Kreative und stilvolle Gestaltungsideen fürs Grab im Winter

Die Wintermonate sind bekanntlich die Zeit im Jahr, in der die Blumen- und Blütenpracht aus den Jahreszeiten Frühling, Sommer und Herbst eine kleine Verschnaufpause einlegt. Wo noch das Jahr über auf Wiesen und Feldern intensive Farben den Ton angaben, ist jetzt aufgrund von anhaltender Kälte, Bodenfrost und Minusgraden das bunte Leben fast ganz zum Erliegen gekommen.

Wer jetzt eine kreative Grabgestaltung im Winter vornehmen möchte, hat es da natürlich nicht ganz so leicht wie in den eisfreien Jahreszeiten. Doch auch im Winter muss das Grab nicht kahl, leer und trostlos aussehen. Wir haben Ihnen hier einige Tipps zusammengetragen, wie sich auch im Winter eine ansprechende, abwechslungsreiche Grabgestaltung realisieren lässt.


Das Grab winterfest machen

Auch in den kalten Wintermonaten soll ein Grab natürlich ansehnlich arrangiert sein und etwas Farbe zeigen. Schließlich steht auch Allerheiligen (jeden 1. November im Jahr) wieder an, der Feiertag, an dem Katholiken auf Friedhöfen ihrer Verstorbenen gedenken und dazu das Grab besonders schön herrichten. Bevor es aber ans Gestalten und Dekorieren geht, sollte ein Grab zunächst winterfest gemacht werden.

„Bereiten Sie das Grab richtig auf den Winter vor.“

Entfernen Sie dafür verblühte Blumen, schneiden Sie die Äste von Sträuchern zurück, entfernen Sie abgefallenes Laub vom Erdreich und tauschen Sie kälteempfindliche Sommerblüher gegen robuste, winterfeste Blumen und Pflanzen aus. Durchlockern Sie weiterhin die Graberde mit einer kleinen Hake und entfernen Sie Unkraut. Wenn Sie Fragen zur richtigen Opens internal link in current windowGrabpflege im Winter haben, wenden Sie sich auch gerne an einen erfahrenen Friedhofsgärtner in Ihrer Region.


Winterharte Bodendecker und Rahmenbepflanzung

Grundsätzlich unterscheidet man beim Grabschmuck zwischen einer Dauer- und einer Wechselbepflanzung. Als Dauerbepflanzung – die also das ganze Jahr über gepflanzt ist – empfehlen sich frostunempfindliche Stauden und Gehölzer. Als winterharte Bodendecker werden dabei z.B. gerne Waldsteinie, Immergrün, Dickmännchen, Thymian, Zergmispel oder Sedum eingesetzt. Als Gehölzer für die Rahmenbepflanzung kommen oft Buchsbaum, Eibe, Wacholder, Hainbuche oder Zypresse zum Einsatz.

Winterharte Dauerbepflanzung

 Bodendecker: Waldsteinie, Immergrün, Dickmännchen, Efeu, Thymian, Sedum, Zergmispel
 Rahmenbepflanzung: Buchsbaum, Eibe, Wacholder, Hainbuche, Zypresse

Winterharte Blühpflanzen (Winterblüher) fürs Grab

Neben immergrüner Dauerbepflanzung wird bei der Grabgestaltung auch zu 1/3 eine saisonal wechselnde Bepflanzung (Wechselbepflanzung) verwendet. Für eine farblich abwechslungsreiche Grabgestaltung im Winter bieten sich hier winterharte Blühpflanzen (Winterblüher) an. Dazu zählen z.B. die Besenheide (Calluna vulgaris), die je nach Sorte auch in der kalten Jahreszeit weiß, rot, rosa oder violett blüht.

Andere Winterblüher sind z.B. auch Winter- oder Schneeheide (in Weiß, Rosa, Rot, Violett), Glockenheide (Erica gracilis), Christrose (Helleborus niger) und für die späteren Wintermonate natürlich auch Schneeglöckchen, Krokus, Winterling oder Märzenbecher. Diese Winterblüher erzeugen fürs winterliche Grab wunderschöne Farbtupfer und durchbrechen wirkungsvoll das sonst so oft im Winter vorherrschende Grau-in-Grau.

Winterblüher:

 Besenheide (Calluna vulgaris) Schneeglöckchen
 Winter-, Schneeheide Krokus
 Glockenheide Winterling
 Christrose (Helleborus niger) Märzenbecher

Dekorative Trockengestecke fürs Grab (Grabgestecke)

Die Grabgestaltung im Winter muss nicht nur auf Blüh- und Grünpflanzen beschränkt bleiben. Auch mit kunstvoll arrangierten Trockengestecken lassen sich Gräber wundervoll verzieren. Zur Anfertigung dekorativer Trockengestecke können verschiedenste Naturmaterialien verwendet werden. Vor allem Tannengrün und Blaufichte kommen hier zum Einsatz, kombiniert z.B. mit Zapfen, Wurzeln, Beeren, Baumrinde, verschiedenen Gräsern, Stroh- oder Trockenblumen.

Auch in Opens internal link in current windowGartencentern und Opens internal link in current windowBlumenläden sind einige Produkte zur besonderen Grabgestaltung im Winter erhältlich: angefangen bei Mooskissen und Blumenherzen über Grabkränzen und kunstvollen Naturgestecken bis hin zu Engelsfiguren und anderen Dekorationselementen.

„Auch im Winter gibt es zahlreiche Möglichkeiten einem Grab Farbe zu verleihen.“


Grabgestaltung im Winter mit Nadelzweigen

Die Grabgestaltung im Winter kann auch sehr reizvoll mit Zweigen von verschiedenen Nadelgehölzen (z.B. von Blautanne, Weißtanne, Edeltanne, Blaufichte, Scheinzypresse, Bux) vorgenommen werden. Eine eindrucksvolle Optik ergibt sich dann z.B., wenn die Zweige in verschiedenen Formen und Mustern (z.B. als Kreuz, Kreis, Stern) über dem Erdreich angeordnet werden. Besonders gut lassen sich derartige Formenspiele mit Nadelzweigen erzielen, die farblich einen hohen Kontrast zueinander bilden.

Sie haben eine Frage zum Thema Grabgestaltung im Winter? Sie möchten sich von einem erfahrenen Friedhofsgärtner in Sachen Grabbepflanzung im Winter beraten lassen? Sprechen Sie mit uns!

Zurück zu Grabneuanlage ›

Jetzt Kontakt aufnehmen!